Ernährungsmedizinische Beratung
Viele Menschen kennen das: Jahr für Jahr nimmt ihr Körpergewicht eher zu als das es abnimmt. Alle Versuche, durch Diäten oder sportliche Aktivitäten dem entgegenzuwirken verlaufen ohne nachhaltigen Erfolg. Nicht selten kommen zum erhöhten Bauchumfang Auffälligkeiten der Blutfette, des Zuckerstoffwechsels und des Blutdrucks hinzu.

Fehl- und Überernährung stellen weltweit – noch vor Bewegungsmangel – die entscheidenden Auslöser für die globale Zunahme von Übergewicht und Zuckerkrankheit (lebensstilbedingter „Typ II“-Diabetes) dar.

Die ernährungsmedizinische Sprechstunde im ZfS nimmt sich dieses Problems in Ihrem persönlichen Fall an und entwickelt mit Ihnen Ihrer Situation angepasste Ernährungs- und Bewegungsstrategien zur nachhaltigen Gewichtsreduktion und Risikoreduzierung (? Senkung Ihres Krebs-, Demenz-, Herzinfarkt- und Schlaganfallrisikos).

Die Beratung erfolgt nach ärztlicher Indikationsstellung basierend auf Ihren Befunden und Fragestellungen interdisziplinär durch unser Team von Ärzten, Ernährungs- und Trainingswissenschaftlern und richtet sich nach aktuellen Standards von Wissenschaft und Medizin – unabhängig von Wirtschaftsinteressen oder industriebeeinflussten Leitlinien.

Die wesentliche Erfolgsvoraussetzung Ihrerseits ist der gereifte Entschluss zu einer nachhaltigen Lebensstiländerung und die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme: Ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt und Ihre Initiative ist Hauptfaktor für einen nachhaltigen Erfolg.

© karepa – Fotolia.com
Auf Grundlage unserer Erfahrung aus über 10 Jahren ernährungsmedizinischer Beratung nach diversen Schulen und Konzepten haben wir für Sie ein abgestimmtes Programm aus 5 Untersuchungs- und Beratungsterminen zusammengestellt, welches in Absprache mit dem Sie betreuenden Team modifiziert werden kann.

Wie sieht die ernährungsmedizinsche Diagnostik und Beratung im ZfS aus und was kostet sie?

Das ZfS-Beratungskonzept „Ernährungsmedizin“ begleitet Menschen, die nachhaltig Körpergewicht reduzieren möchten über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten und leitet sie zu einer nachhaltigen Lebensstiländerung an (Ernährungs- und Bewegungsplanung). Es beginnt mit einer umfassenden fachärztlichen Diagnostik und Erhebung Ihrer bisherigen Ernährungsgewohnheiten. Basierend auf Ihren Befunden und Vorlieben legen wir ihre individuellen Gesundheitsziele fest und gestalten gemeinsam die Planung Ihrer Ernährung. Ein fortlaufendes Monitoring erfolgt neben den insgesamt fünf Folgeterminen auf Wunsch auch internetbasiert per Foodlogger über Ihr Smartphone (Food Data Base „FDDB“). Nach 6-8Wochen sind die ersten 4-6 Kilo gefallen und der Baustein „Bewegung“ kommt hinzu. Um mögliche Gesundheitsgefährdungen auszuschließen und Ihr Training nach Ihrem Zeitbudget optimal auf Ihre Gesundheitsziele ausrichten zu können erfolgt eine sportmedizinische Untersuchung und Leistungsdiagnostik durch unsere Trainingswissenschaftler. Dabei werden neben Ihrer Herz- und Lungengesundheit Ihr Fettstoffwechsel, Ihre Laktatschwellen und Ihre Trainingszonen definiert. Nach etwa drei Monaten haben Sie neben dem Sieg über Ihren „Inneren Schweinehund“ das Wissen und Fähigkeiten zu einer erfolgreichen und nachhaltigen Lebensstiländerung erlangt. Nach weiteren 3-6 Monaten ist eine Wiedervorstellung und Evaluation Ihrer Erfolge vorgesehen.

Das ZfS-Beratungskonzept „Ernährungsmedizin“ im Überblick

  • Dauer: 3 Monate
  • Gesamtkosten (gemäß GOÄ): 794,- Euro
  • 6 Diagnostik- und Beratungstermine durch Arzt, Ernährungswissenschaftler, Sportwissenschaftler (insgesamt ca. 8 Stunden)
  • Umfangreiche Blut-, Labor-, Ultraschalldiagnostik
  • Messungen von Körperzusammensetzung & Grundumsatz
  • Inkl. kompletter sportmedizinischer Leistungsdiagnostik (Fettstoffwechselmessung, Laktatprofil, Spiroergometrie, BelastungsEKG, Trainingszonenbestimmung)und Trainingsplanung
  • Schriftliche Ernährungs- und Trainingsplanung
  • Keine Gruppentermine, ausschließlich Einzelberatung
  • Flexible Terminplanung tägl. Zwischen 08:00h und 22:00h

© Markus Mainka – Fotolia.com

Modul Dauer Inhalt & Ziel Diagnostik / Therapie Ausführender Kostenanteil gemäß GOÄ
1. 90-120 min. Diagnostik auf Vorliegen und Ausmaß einer ernährungsbedingten Erkrankung; Risikofaktoren, ärztliche Indikationsstellung & Verordnung – Vorgeschichte
– Größe, Gewicht, BMI, Bauchumfang
– Bestimmung des Grundumsatzes
– Messung der Körperzusammensetzung
– ULTRASCHALLDIAGNOSTIK
– Fettleberscreening,
– Früharteriosescreening der Halsgefässe
– Schilddrüsenultraschall
-Blutuntersuchung (grosses Blutbild, CRP, VitD, Fettstatus, Schilddrüse, Leberwerte, Niere, CRP, Diabetesscreening);
– Foodlogger „FDDB“: Zugang anlegen wenn gewünscht
– Kostenplan, Verordnung
Arzt Ernährungs-wissenschaftler 199,00 €
2. 60 min. Schriftliche Befundmitteilung, Definition von Gesundheitszielen, Planung der nächsten 3 Monate – Schriftlicher Befund und Therapieplan
– Schulung I: Vorstellung Basismodul: ZfS Pyramide, Do´s und Dont´s in der Lebensmittelwahl
– Instruktion FDDB Food Logger
– Literaturempfehlungen
Arzt Ernährungs-wissenschaftler 99,00 €
3. 60 min. Erste Evaluation von Risikofaktoren und Ernährung Vertiefung Inhalte, Feedback Anpassung der Ernährungsplanung – Kontrolle / Evaluation:
Gewicht
Bauchumfang
Messung der Körperzusammensetzung
– Schulung II: Makronährstoffe (Bedeutung Kohlenhydrate)
– Auswertung Foodlogger
Ernährungs-wissenschaftler 99,00 €
4. 90-120 min. Modul Bewegung: Herz- und Lungendiagnostik, Leistungsdiagnostik – Spiroergometrie, Laktatmessung, Belastungs-EKG, Fettstoffwechselmessung
– Trainingszonen
– Schulung III: Trainingsplanumg
Trainings-wissenschaftler 199,00 €
5. 60 min. Zweite Evaluation von Risikofaktoren und Ernährung Vertiefung Inhalte, Feedback Anpassung der Ernährungsplanung – Kontrolle / Evaluation:
Blutuntersuchung (Fettstatus)
Gewicht
Bauchumfang
– Schulung IV: Makronährstoffe (Bedeutung Fett, Eiweiß)
– Auswertung Foodlogger
Ernährungs-wissenschaftler 99,00 €
6. 60 min. Nach 3Monaten: Klärung ob Lebensstiländerung erfolgreich etabliert ist / wo hakt es? – Abschlusskontrolle / Evaluation:
Blutuntersuchung (Fettstatus)
Gewicht
Bauchumfang
Messung der Körperzusammensetzung
– Schulung IV: Fragen, Zukunftsplanung, Umgang mit Medikation
Arzt Ernährungs-wisenschaftler 99,00 €

Gesamtkosten:     794,00

Zusatzoption ReTest Befundkontrolle, Reevaluation und Neudefinition der Ziele
6-12 Monate nach Beginn des Programms
– Messung der Körperzusammensetzung
– Gewicht, Bauchumfang
– Blutuntersuchung (Blutfette, Leberwerte, Diabeteswerte) Kontrolle Trainingserfolg durch Leistungsdiagnostik (Spiroergometrie, Laktat) Anpassung Trainingsplanung Anpassung Ernährung
Arzt Ernährungs-wissenschaftler 399,00 € (nicht im Betrag von 794,00 € des o.g. Moduls enthalten)

© sarsmis – Fotolia.com

Ist eine Kostenerstattung durch private oder gesetzliche Krankenkassen möglich?
Die Einholung einer Kostenzusage durch Ihre Versicherung obliegt Ihnen und erfolgt nicht durch das ZfS-Team. Sie erhalten hierzu von uns einen Kostenvoranschlag und einen Behandlungsvertrag. Der Kostenplanung liegt der Gebührenordnung für Ärzte (1,0 – 2,3facher Satz) zugrunde.

Haken Bei ärztlicher Verordnung einer „individuellen Ernährungsberatung nach §43 SGB V“ ist eine Erstattung eines Kostenanteils von bis zu 165,- Euro (5 Sitzungen) durch die gesetzliche Krankenversicherung (Beispiel Techniker Krankenkasse) möglich. Für den leistungsdiagnostischen Anteil erstattet die Techniker Krankenkasse darüber hinaus bis zu 120,- alle 2Jahre.

Haken Bei Privatversicherten und Beihilfeberechtigten liegt der Umfang rückerstatteter Leistungen in der Regel bei 50-70% und hängt vom Versicherungsumfang und der zugrundeliegenden Indikation ab.

 

Können auch Einzelmodule aus dem Beratungskonzept gebucht werden?
Nach vorheriger Absprache ist auch die Buchung einzelner Modulbestandteile möglich.

 

Wieviel Gewichtsreduktion ist maximal durch eine Lebensstiländerung in einem Jahr möglich?
In den ersten Monaten einer konsequent verfolgten Lebensstiländerung fällt das Körpergewicht um etwa 2-3kg je Monat. Im ersten Jahr sind bei konsequenter Einhaltung der Empfehlungen 10-16kg Gewichtsverlust möglich. 6-8 Monate nach Ernährungsumstellung kann das Körpergewicht – trotz Einhaltung des Ernährungsplans – vorübergehend wieder leicht ansteigen [1-3kg]. Dies ist normal und nicht von Dauer.

 

Wie lange muss ich nach einer Ernährungsumstellung meine blutfettsenkende Medikation noch einnehmen?
Dies hängt von der Art der zugrundeliegenden Fettstoffwechselstörung und der Indikation für die Einnahme des Medikaments ab. In vielen Fällen reichen 7-10Tage einer Ernährungsumstellung um ernährungsbedingte erhöhte Blutfettwerte so zu beeinflussen, dass die blutfettsenkende Medikation reduziert oder abgesetzt werden kann. Dies sollte in Rücksprache mit Ihrem behandelnden Hausarzt und Kardiologen erfolgen.

 

Kann ich durch eine Lebensstiländerung (Ernährung & Bewegung) auch meinen Blutdruck beeinflussen und Blutdruckmedikamente reduzieren?
Auch dies hängt von der Ursache eines bestehenden Bluthochdrucks ab. Sowohl eine Ernährungsumstellung als auch regelmäßige körperliche Aktivität führen zu einer Blutdrucksenkung. In vielen Fällen kann nach 3-4 Monaten eine Reduzierung oder ein Absetzen der blutdrucksenkenden Medikation erwogen werden. Dies sollte in Rücksprache mit Ihrem behandelnden Hausarzt und Kardiologen erfolgen.

 

Berät das ZfS-Team auch Sportler zu sportbezogenen speziellen Ernährungsfragestellungen?
Die Ernährungsberatung im ZfS fokussiert sich ausschließlich auf die Beratung bei Übergewicht, Type-II-Diabetes, Blutfettstoffwechselstörungen, Fettleber und Bluthochdruck (Metabolisches Syndrom, Insulinresistenz).

Zur ernährungsmedizinischen Beratung von Kraft- und Ausdauersportlern verweisen wir auf unser Vortragsangebot.

Was ist von veganer Ernährung zu halten?
Das hängt wesentlich davon ab, wie genau Ihre „vegane Ernährung“ aussieht. Nicht alles was als „vegan“ vermarktet wird ist gesund! Die Hauptverursacher von Übergewicht und Diabetes sind Industriezucker, Fruktose-Sirup aus Mais und Weizenmehl – allesamt Nahrungsmittel pflanzlicher Herkunft und damit vegan! Ein veganer Müsliriegel mit hohen Anteilen dieser Energieträger ist sicher kein zu befürwortendes Lebensmittel im Rahmen einer Gewichtsreduktion.

Bedeutet eine „vegane Ernährung“ hingegen die Fokussierung auf unverarbeitete pflanzliche Nahrungsmittel (idealerweise „lokal & BIO“) unter Bevorzugung von Gemüse und Salat vor Fruktose-reichem Obst, so resultiert oft ein besserer Gesundheitszustand mit erheblich weniger Übergewicht, Diabetes und Herzerkrankungen. Eine streng vegane Ernährung kann zu einem Mangel bestimmter Nährstoffe führen: Eisen, tierische Omega-3-Fettsäuren, Vitamin B12, Vitamin D, Calcium, Zink, Jod und bestimmte Eiweißbausteine können durch gezielte Lebensmittelauswahl (Nüsse, Sojaprodukte, ggf. angereicherte Lebensmittel oder Supplemente) ausgeglichen werden.

Gibt es Bücher, DVDs oder Internetlinks, die das ZfS-Team zum Thema Ernährung empfiehlt?
Im Rahmen seiner Vortragsserie „Gesundheit – wie geht das?“ hat Ernährungsmediziner Dr. Ralph Schomaker nachfolgend eine Literaturliste für Sie zusammengestellt. Downloadlink

Führt das ZfS-Team Infoveranstaltungen zum Thema „Gesunde Ernährung“ durch?
Ernährungsmediziner Dr. Ralph Schomaker bietet im Rahmen seiner Vortragsreihe „Gesundheit – wie geht das?“ eine zweistündigen Vortrag zum Thema „Gesunde Ernährung“ an. Hierbei geht es neben der Bedeutung der Makronährstoffe („fettarm“ oder „kohlenhydratarm“?) und Ernährungskonzepte zur Gewichtsreduktion und Vermeidung von Krebs, Demenz, Herzkreislauferkrankungen sowie die Rolle von Politik und Nahrungsmittelindustrie. Diese Vorträge finden z.B. im Rahmen des Münster-Marathons, des betrieblichen Gesundheitsmanagements in Firmen sowie in Zusammenarbeit mit Krankenkassen statt.

Führt das ZfS-Team auch Ernährungsberatungen bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten durch?
Die Ernährungsberatung im ZfS fokussiert sich ausschließlich auf die Beratung bei Übergewicht, Type-II-Diabetes, Blutfettstoffwechselstörungen, Fettleber und Bluthochdruck (Metabolisches Syndrom, Insulinresistenz). Labordiagnostik und Ernährungsberatung bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden in gastroenterologischen Schwerpunktpraxen durchgeführt.

Welche Ernährungsformen empfiehlt das ZfS?
Bis zu 2/3tel der Erwachsenen in Deutschland leiden unter Übergewicht; 15-20% der Kinder und Jugendlichen sind betroffen. Dies ist die Folge einer in Relation zum Energiebedarf zu hohen Energieaufnahme. Die Erfassung der Ernährungsgewohnheiten zu Beginn unserer Ernährungsberatung zeigt vielfach, dass der Großteil überflüssiger Kalorien in Form industriell verarbeiteter Kohlenhydrate (Industriezucker, Fruktose-Sirup aus Mais, Weizenmehl) aufgenommen wird. Ihren Eiweiß- und Fettbedarf hingegen decken viele Menschen nicht in ausreichendem Maße. In der Konsequenz ergibt sich für viele Übergewichtige eine Reduktion dieser Energiequellen. Ernährungskonzepte, die dieses Kriterium erfüllen sind z.B. das „Flexicarb“-Konzept und das „LOGI“-Konzept nach Nicolai Worm.

 

© Grecaud Paul – Fotolia.com

Offizieller sportmedizinischer / sportphysiotherapeutischer Partner von:

OFFIZIELLER PARTNER
OSP WESTFALEN

Offizieller sportmedizinischer / sportphysiotherapeutischer Partner von:

Zentrum für Sportmedizin

Windthorststrasse 35
48143 Münster
Tel.: +49 (0) 251 / 131362 – 0

Ihr Weg zu uns

Zentrum für Sportmedizin

Windthorststrasse 35
48143 Münster
Tel.: +49 (0) 251 / 131362 – 0

Ihr Weg zu uns

ZfS - Zentrum
für Sportmedizin

Öffnungszeiten

Kontakt

OFFIZIELLER PARTNER
OSP WESTFALEN

Windhorststraße 35
48143 Münster

Sportomedicum Campus
im Sportzentrum des HSP
Horstmarer Landweg 86 b
48149 Münster

Montag, Dienstag + Donnerstag
8:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Mittwoch + Freitag
8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Samstag nach Vereinbarung

Fon +49 (0) 251 - 131362- 0
Fax +49 (0) 251 - 131362- 22
E-Mail: info (at) zfs-muenster.de

© ZfS Ι Zentrum für Sportmedizin GmbH, 2021

Zentrum für Sportmedizin

Windhorststraße 35
48143 Münster

Sportomedicum Campus
im Sportzentrum des HSP
Horstmarer Landweg 86 b
48149 Münster

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag, Dienstag + Donnerstag
8:00 Uhr bis 22.00 Uhr

Mittwoch + Freitag
8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Samstag nach Vereinbarung

KONTAKT

Fon +49 (0) 251 - 131362- 0
Fax +49 (0) 251 - 131362- 22
E-Mail: info (at) zfs-muenster.de

© Zentrum für Sportmedizin GmbH, 2021